-->

Wo der Eindruck durchzogen und das Wetter nie durchwachsen ist

  • Was alles durchgezogen wird
  • Das kleine Wörtchen „durchziehen“ oder „durchgezogen“ lässt sich vielseitig verwenden. Für die Truppen Napoleons auf dem Weg von Frankreich in Richtung Österreich durch die Schweiz ebenso wie für eine grobe Handlung, die einfach „durchgezogen“ wird, ohne Rücksicht auf Verluste. Etwas so durchzuziehen lässt auf Tatkraft und Entschlussfähigkeit schliessen. Das Ergebnis ist in jedem Fall positiv zu werten.

    Lässt man nun das Binnen-„ge“ wegfallen, wird aus „durchgezogen“ das Adjektiv „durchzogen“. Ein Wort, dass in der Schweiz besonders beliebt ist in Zusammenhang mit Leistungen oder Eindrücken, aber auch sonst einer ganzen Reihe von Dingen. So lasen wir in 20Minuten:

    Doch während Andrea Jansen – im Vergleich zu ihrer Vorgängerin Nina Havel war sie ein einziger Lichtblick – die Eröffnungsshow von «MusicStar» solide moderierte, hinterliess ihr Kollege Max Loong am Sonntag einen durchzogenen Eindruck.
    (Quelle: 20Min)

    Falls Sie jetzt nicht wissen, wer Andrea Jansen, Nina Havel oder Max Loong sind, so ist das kein Problem. Die Schweizer lernen diese Namen auch ständig neu. Man spricht hierzulande zärtlich von der „Cervelatprominez„, lecker und beliebt wie Salami-Aufschnitt. (Siehe auch: Die Schweiz und ihre Promis).

    Leider haben wir dieses sensationelle Medienereignis nicht live am Fernsehen verfolgen können. Zur Hebung der Einschaltquote wurde erneut der manierliche und für seine höflich-frische Art bekannte Vorzeigedeutsche Detlef D. eingeladen. Nun warten alle darauf, dass er wieder ausrastet und Blick titeln kann: „So nicht, Herr D. wie Deutschland“.
    Detlef D mit Knopf im Ohr
    (Quelle Foto: Detlef D. auf SF)

    Sie wissen nicht genau, wer das ist? Das ist der Typ mit dem Knopf im Ohr, auf dem Foto zu erkennen, für den extra eine Simultanübersetzung Schwiitzerdütsch-Neuhochdeutsch geschaltet wird bei der Sendung. Jedenfalls war dies so bei der letzten Ausgabe von MusicStar, einer Schweizer Casting-Show. Vielleicht hat er ja inzwischen sein Hörverständnis fürs Höchstalemannische genauso trainiert wie die Teilnehmer ihre Choreographie mit ihm.

  • Der durchzogene Eindruck
  • Was uns an dem 20Minuten Zitat sofort ins Auge stach, war der „durchzogene Eindruck“. Was kann alles „durchzogen“ sein? Vor allem Fleisch mit Speck oder feinen Adern. In Deutschland ist es in diesem Fall eher „durchwachsen“:

    durchwạchsen; [mit Fleisch] durchwachsener Speck; [mit Speck, Fett] durchwachsenes Fleisch; durchwachsenes (ugs. für abwechselnd besseres u. schlechteres) Wetter; die Stimmung ist durchwachsen (ugs. für nicht besonders gut)
    (Quelle: Duden.de)

    Tatsächlich gelten die Wörter „durchwachsen“ und „durchzogen“ als Teilsynonyme. Das Variantenwörterbuch sagt deutlich:

    „durchwachsen, durchzogen, durchsetzt (z. B. Fleisch von Fett) sind gemeindeutsch“ (S. 195)

    Aber ganz so einfach ist das nicht mit diesen Wörtern, denn die Kombination von „durchzogen“ mit dem Wort „Eindruck“ findet sich eindeutig nur in Schweizer Quellen:
    Beispiele:

    „Leider nicht, der Film hinterlässt einen durchzogenen Eindruck.“
    (Quelle: outnow.ch)

    Nach Trybuet, das mit einigen guten Songs und viel Mittelmässigem einen durchzogenen Eindruck hinterliess, schaffen die Jungs mit ihrem neuen Album wieder die Wende zum besseren.
    (Quelle: hitparade.ch )

    Insgesamt fanden 34 Belege bei Google-CH. Aber auch andere Dinge können in der Schweiz „durchzogen“ sein, nicht nur die Täler von Bächen:
    Wir fanden:

    Sarah Meier mit durchzogener Darbietung an EM
    (Quelle: SarahMeier.ch)

    Genauso wie den

    Durchzogener Nachmittag in Porrentruy
    (Quelle: tvmuttenz.ch)

    Auch den „durchzogenen Saisonstart“ konnten wir entdecken.

  • Gerne mal was durchziehen
  • Was lernen wir daraus: Die Schweizer ziehen gern mal was durch, und das ist dann sicher immer etwas Positives. In Deutschland durchziehen Fäden den Stoff, oder Bäche die Landschaft, immer im ursprünglichen Sinne und nie so hübsch übertragen wie in der Schweiz. Dafür ist in Deutschland dann alles zum Ausgleich „durchwachsenen“. Insbesondere der Eindruck:

    Wir fanden 134 Mal den „durchwachsene Eindruck“ bei Google-DE

    Das Adjektiv „durchwachsen“ wird überhaupt nur in Deutschland mit einer besonderes negativen Bedeutung verwendet. Unser Variantenwörterbuch beschreibt:

    durchwachsen D adj.: mittelmässig; abwechselnd besser und schlechter: Trotz durchwachsenem Wetter konnten die Trainer … über zwanzig Jugendliche mit ihren Eltern und Geschwister begrüβen (Landshuter Ztg 14.10.1998, 22)

    In der Schweiz kennt man „durchwachsen“ nur beim Speck (131 Stellen Google-CH). Die Formulierung „durchwachsenes Wetter“ findet sich in der Schweiz 10 Mal weniger als in Deutschland (70 Fundstellen bei Google-CH gegenüber 848 Stellen bei Google-DE.)

    Ob sich der Schweizer Schnellsprecher und Wetterman Jörg Kachelmann diese Top-Formulierung auch schon eingeprägt hat?

    

    13 Responses to “Wo der Eindruck durchzogen und das Wetter nie durchwachsen ist”

    1. sylv Says:

      happy new year noch so ganz hintendrein, wie es sich als rechtes berner modi gehört ;-)freue mich auf ein jahr mit vielen interessanten beiträgen von jens und den ebenso interessanten kommentaren von euch bloggern!

      …..und dann gibts noch den ‚Dürzug‘ = Durchzug im sinne vom zugluft
      ‚das hus isch so dürzoge gsy, mi heds grad tschuderet‘

    2. Fiona Says:

      Halloo, sylv. Zum Neuen Jahr habe ich einen englischen Witz für dich, den ich im Inhaltsverzeichenis (unter „Finnisch für Anfänger„) posten werde.

    3. Daniel Says:

      Da lerne ich auch mal wieder was: durchwachsenes Wetter – nie gehört!

      🙂 das sind wohl Deutsche, die da die Schweizer Websiten beschreiben…

      …naja, ob das ein passender Ausdruck ist? Ich finde Wetter wächst nicht, es ändert sich ja ständig. Vielleicht ist da durchzogen schon sinnvoller, coole Verbindung zum Durchzug, sylv! 🙂

    4. Oli_H Says:

      @Daniel

      „durchwachsen“ bezieht sich ja nicht auf einen fortschreitenden sondern einen abgeschlossenen Wachstumsprozess. Ein durchwachsenes Stück Speck, dass man laut Artikel in CH kennt, wächst auch nicht mehr.

    5. sylv Says:

      hello to you too dear fiona

      kannst mir den, und alles andere englische sowieso ;-), direkt senden auf
      syuv_ch_1999@yahoo.com

      cheers

      sylv

    6. bobsmile Says:

      Durchwachsen oder durchzogen?

      Für mich spielen die bei der jeweiligen Formulierung ausgelösten Empfindungen eine grosse Rolle, welcher Ausdruck nun besser passt, meiner Meinung nach werden aber beide Ausdrücke immer im negativen Sinn verwendet.

      Für mich heisst „durchzogen“ so viel wie, es (das Fleisch/Wetter/Stimmung/Ereignis/…) blieb von A bis Z unter der/meiner (positiven) Erwartung.

      @sylv
      Dürzognigs Hus? Das bedeutet für mich, der Wasserhahn tropft, die Spülung streikt und die Tapeten lösen sich von den Wänden. 🙂
      Aber es zieht ja nur, deshalb würde ich dazu eher „es zugigs Huus“ sagen.

    7. mare Says:

      @bobsmile
      „Dürzognigs Huus“ wäre die gleiche Konstruktion wie das, was ich kürzlich gehört habe (ich weiss nicht mehr, ob im Radio oder TV): „e derzuegluegte Komposcht“. Beides ist mir persönlich neu, aber die Sprache ändert sich offensichtlich.

    8. Brun(o)egg Says:

      durchwachsen / durchzogen = zwiespältig, ändernd, abwechselnd, so-la-la, unsicher, nicht klar, unsicher.

      Aber sicher nicht Durchzug im Haus. Das heisst dann Abbruch.

    9. mare Says:

      Zum „durchzug“ empfiehlt es sich bei
      http://germazope.uni-trier.de/Projects/WBB/lemmasearch
      nachzusehen. Bei Grimm steht dort: „was von ander art durch einen körper sich hinzieht“, ist also durchaus etwas Gemischtes, nicht nur Schönes.

    10. Phipu Says:

      Ich kann höhere Google-Zahlen bieten. Es gibt offenbar mehr Substantive, die man mit „durchzogene“ und nicht „.-nen“ bilden muss (schon nur alle Mehrzahlen). Ich habe mich jedoch auf häufig gehörte Ausdrücke beschränkt; z.B. was oft in Wirtschafts- und Politik-Kreisen gehört wird: „durchzogene Bilanz“. Danach googelnd komme ich auf 2160 Einträge (suche im Net). Und aber 9590 „durchwachsene Bilanz“-en. Der deutschen Wirtschaft geht es also nur etwa viermal so schlecht wie der Schweizer. Oder ist meine Wirtschaftsanalyse vielleicht etwas voreilig?

      (Vorwiegend) im Sport komme ich auf 214 „durchzogene Leistung“. Was ein gutes Zeichen ist. Dann müssen es viel mehr „durchwegs positive“ Leistungen sein. (…oder vielleicht Zehntausende von Einträgen aus der Schweiz mit „grottenschlecht“?) Ich trau mich nicht, selber danach zu suchen.

    11. solar Says:

      Meines Wissens muss durchzogen nicht unbedingt schlecht sein, denn gut durchzogenes Fleisch ist aromatischer und vor allem saftiger – ausser, wenn mans aufs eigene bezieht, wie ichs kürzlich gesehen habe:

      Nach einem spektakulären Hinknaller aufs Eisfeld musste ich gleich nach Weihnachten ein MRI von meiner lädierten Schulter machen lassen. Etwas fassungslos starrte ich danach einige der Gewebeschnittbilder an: Der Arzt bestätigte mir zuerst, dass alles Weisse auf der Aufnahme Fett sei, aber ich sei durchaus noch im normalen Bereich. Doch ich platzte nur heraus: „Gut durchzogen!“ Darauf der Arzt: „Ja, nach der Festtagsschlemmerei sieht mans gleich von dieser Seite.“

    12. bobsmile Says:

      @solar
      Moment, „durchzogen“ wird doch erst durch die Klassifizierung „gut“ positiv.

      Zitat:
      […] , denn GUT durchzogenes Fleisch […]
      […] „GUT durchzogen!“ […]

      Also bleibt durchzogen negativ behaftet.
      🙂
      Gute Besserung!

    13. Sugus Says:

      3 + 8 = 11 😉
      und duchzogen = fifityfifty

    Leave a Reply