-->

Warum es nervt, wenn alle nur für Costa Rica sind

  • Wie war noch mal das Torverhältnis nach den Testspielen?
  • Heute beginnt die Fussballweltmeisterschaft in Deutschland. Wochenlang wurde ein gigantischer Medienrummel veranstaltet, nie war die „Hype-Blase“ so gross wie bei dieser WM. Gab es eigentlich früher schon Liveübertragungen von Freundschaftsspielen oder Testspielen sämtlicher beteiligter Mannschaften zur besten Sendezeit? Berichterstattung, Kommentare, sogar Ergebnisstabellen von Testspielen bereits eine Woche vor einer WM?

    Wir können uns nicht erinnern. Diesmal findet die WM in Deutschland statt, was nicht dem Kaiser zu verdanken ist, wie alle meinen, sondern der Satirezeitschrift Titanic, wie es mittlerweile auch auf der offiziellen Fifa-Website nachzulesen ist: Wie TITANIC einmal die Fussball-WM 2006 nach Deutschland holte.

  • Die Schweiz ist dabei
  • Dank eines Stausees bzw. eines Sperrfeuers (vgl. Blogwiese) ist die Schweiz in Deutschland dabei. Sie wird in Bad Bertrich auf, dem 27. Kanton der Schweizer Eidgenossenschaft, umjubelt und verwöhnt.
    Bad Bertrich im Schweiz-Fieber
    (Quelle Foto Bad Bertrich)

    Sogar einen Schwiizerdütsch-Kurs haben die Einwohner dort gemacht, um ihre Gastfreundschaft zu demonstrieren!

  • Ob das die Schweizer in der Schweiz wirklich interessiert?
  • Durch die Schweizer Teilnahme an der WM ist die Begeisterung im Lande gross. Schweizer Fahnen hängen an vielen Fenstern, bereits Tage vor dem WM-Start sah man Autos mit wehender Schweizerflagge im Strassenverkehr. Das erste Spiel findet heute um 18.00 Uhr statt. Ausgerechnet Deutschland, der Gastgeber, bekommt diese besondere Ehre zugeteilt, gegen Costa Rica gewinnen verlieren spielen zu dürfen. In Bülach wie in vielen anderen Städten werden die Spiele im Kino und sogar auf einer Grossleinwand in der Stadthalle übertragen.

  • Als Deutsche unter lauter Costa Rica Fans
  • Sollen wir da wirklich auch hingehen und uns anschauen, wie Deutschland spielt? Macht es Spass, einige hundert Schweizer dabei zu beobachten, wie sie sich über jeden Freistoss für Costa Rica freuen, und wie sie jedes Foul eines Deutschen Spielers auspfeifen? Am Freitag werden die Schweizer Fussballfans ein einig Volk von Costa Rica Fans sein, das ist sicher. Ganz egal, wer gegen Deutschland spielt, Hauptsache Deutschland verliert.

  • Costa Rica ist die Schweiz Südamerikas
  • Der kleine Staat Costa Rica hat viel Ähnlichkeiten mit der Schweiz. Seit 1948 hier das Militär abgeschafft wurde, ist der Staat neutral. Na gut, seine Milizarmee hat die Schweiz immer behalten, aber Neutralität wird auch hier gepflegt. Während in den umliegenden Staaten eine Militärregierung die nächste ablöste, bemühte sich das Land um die friedliche Beilegung der Konflikte in Mittelamerika, wofür sein Präsident, Óscar Arias Sánchez, 1987 den Friedensnobelpreis erhielt:

    Costa Rica wird auch die „Schweiz Mittelamerikas“ genannt, nicht nur wegen der bergigen Landschaft, sondern auch wegen des relativen Wohlstands.
    (Quelle: Wikipedia)

  • Ob die Schweizer Fussballfans das wussten?
  • Wir glauben es eigentlich weniger. Höchstens Schweizer, denen es früher zu eng wurde in Helvetia, so dass sie nach Südamerika gingen, für ein Jahr oder in die Ferien, und dort ihre künftige Frau kennen lernten, werden sich ein wenig in der Geographie und Geschichte Lateinamerikas auskennen. Den anderen wird es egal sein. Hauptsache, die Deutschen kriegen tüchtig eins auf die Mütze.

  • Warum es nervt, wenn alle für Costa Rica sind
  • Es macht uns traurig und wütend, diese unverblümt zur Schau getragenen Anti-Deutschen Ressentiments zu beobachten. Anstatt die Spieler nach ihren Leistungen zu beurteilen, die saumässig gut oder loosermässig schlecht sein mögen, wird hier pauschal draufgeklopft und Frust abgebaut, der sich offensichtlich angesammelt hat. Natürlich drücken wir für Deutschland die Daumen, natürlich freuen wir uns, wenn die Gastgeber dieser WM von der Begeisterung ihres Landes mitgetragen werden, und es weit schaffen. Es täte Deutschland gut, wieder so einen Kick und ein bisschen Selbstvertrauen zu kriegen, um sich in der derzeitigen Wirtschaftsmisere selbst am Schopf aus dem Sumpf der Hoffnungslosigkeit und Arbeitslosigkeit zu ziehen.

    Falls die Jungs aber scheisse spielen, dann heult ihnen niemand eine Träne nach, und sie werden garantiert schnell und kalt abserviert. Die Deutsche Boulevardpresse ist da ziemlich gnadenlos, wenn es Schuldige zu bestimmen gilt.

  • Wer guckt das Spiel?
  • Freitag um 18.00 Uhr sind die meisten Deutschen in der Schweiz wohl gerade auf dem Heimweg um sich brav das Spiel vor dem Fernseher anzuschauen. Einen Autokorso werden sie garantiert nicht nach dem Spiel veranstalten, aber ich wette, es finden sich 30 Costa Ricaner in Zürich, die es tun werden… falls sie gewinnen.

  • 1974 war die WM in Deutschland
  • Als die Weltmeisterschaft 1974 in Deutschland stattfand, war es für mich als Kind völlig ausser Frage, dass Deutschland den Titel holt. Ich hatte ja vom ersten Tag an jedes Spiel im neu gekauften Schwarzweiss-Fernseher mitangesehen und konnte die Mannschaftsaufstellung rauf- und runterbeten. Also konnte Deutschland überhaupt nicht verlieren. Für deutsche Kinder wird es heute nicht anders sein. Deutschland wird Weltmeister. Fragen wir hingegen Schweizer, wie weit die Schweiz kommen wird, dann sprechen die allenfalls von einer Teilnahme am Viertelfinale. Warum ist Optimismus eigentlich so grauenhaft unschweizerisch?

    Blick auf den Schreibtisch eines Deutschen in der Schweiz:

    Deutschland Wimpel

    

    53 Responses to “Warum es nervt, wenn alle nur für Costa Rica sind”

    1. sirdir Says:

      Habe gleich zwei Fehler in deinem heutigen Text gefunden – muss dich ja wirklich mitnehmen, das Thema 😉

      [Anmerkung Admin:
      Fehler einfach immer sofort melden, per mail oder comment, damit ich sie direkt korrigieren kann. Das wäre echt nett. Blind leider oft blind für eigene Schreib- oder Grammatikfehler, die durch häufige Textänderung unweigerlich übrig bleiben. Danke!]

    2. roman Says:

      hello blogwiese

      wir schweizer haben Angst vor den deutschen, weil sie unsere häuser aufkaufen, und unsere sprache überfluten.

      Es kommt oft vor das ein Deutscher an einem Schweizer sagt:
      „Sprechen Sie mit mir Hochdeutsch!“ (Und das in eigenen Land der Schweiz)

      Wenn ich in Deutschland leben würde, würde ich mich anpassen und nicht von einem Berliner verlangen er soll Schweizer-Deutsch reden.

      Greets
      Roman

    3. Liebe die Schweiz Says:

      Wir wetten auf Portugal oder Holland – oder alle nur nicht Deutschland. Warum das so ist – Deutschland ist ja schon Europameister – wenigstens wird das im deutschen TV ständig behauptet. Das ist höchst unsympathisch.

    Leave a Reply