-->

Hanging around — Erotik im Schweizer Politik Jargon

  • Was hängt denn da?
  • Wir lasen im Fachblatt für den erotischen Politik-Jargon, dem Tages-Anzeiger vom 31.01.06:

    „Weitere Begehren sind laut Roduner hängig.“

    und fragten uns sogleich: Hängt ihr Begehren auch manchmal? Was tut man gegen ein hängiges Begehren? Lassen sich durch „Abstimmige“ eigentlich auch erotische „Stimmige“ stimulieren?
    Nun, der Artikel im Tages-Anzeiger bringt auch die Begründung, warum das Begehren in diesem Fall hängt:

    „Der Verdacht wurde nicht erhärtet“

    Das ist natürlich ein Grund. Und wir bewundern anerkennend, wie geschickt hier erotische Tatbestände, auch wenn sie auffällig weich sind, offen genannt werden.

    Google-Schweiz verzeichnet 13.800 Belege für „hängige Begehren“. Beispiel:

    Das entsprechende Begehren ist hängig, mit einer schnellen Erledigung wird nicht gerechnet.
    (Quelle: NZZ.ch)

    Oder hier:

    Vier weitere Motionen mit ähnlichen Begehren sind hängig
    (Quelle: www.parlament.ch)

    Die „Motionen“ werden nicht noch mal erklärt, das haben wir hier schon erledigt.

  • Da hängt ein anhängliches Verfahren
  • So bleiben sie also hängen, die Begehren. In Deutschland hingegen hängen eher die Verfahren rum, oftmals sind sie sogar ziemlich anhänglich als „anhängige Verfahren“. Google-Deutschland kennt 69.300 Erwähnungen selbiger.
    So hat halt jedes Land seine Probleme mit Hängern

    

    7 Responses to “Hanging around — Erotik im Schweizer Politik Jargon”

    1. Phipu Says:

      Als Schweizer musste ich nach „anhängig“ googeln. Hier die Antwort hier. Es heisst also dasselbe wie „hängig“, nur mit weniger Anwendungen. Ich finde eher, „anhängig“ hätte einen mehrdeutigen Sinn. Oft ist man ja „mit Anhang“ eingeladen, was allerdings nicht unbedingt einen Zusammenhang mit „attached to an e-mail“ haben muss. Aber auch diese Bemerkung ist noch nicht „anzüglich“ genug. Dies führt uns zum „Anzug“ und der ganzen übrigen Wäsche, die zum trocknen „hängt“. „Hängen“, wie frz. „pendre“, welches auch den Zusammenhang zum Fremdwort „pendent“ herstellt. Siehe: http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/index,page=1906480.html . Wer Lust – oder eben nicht genug Lust – hat, kann also durchaus einen Mehrfachhänger bilden mit dem Pleonasmus „hängige Pendenzen“ http://www.google.de/search?hl=de&q=%22h%C3%A4ngige+Pendenzen%22&meta= , wobei ich feststelle, dass „die Pendenz“ Ausländern auch zuerst noch erklärt werden muss: http://www.duden.de/index2.html?duden-suche/werke/felix/000/120/Pendenz.120609.html . Jetzt muss ich euch diese vielen Ausdrücke erst mal verdauen lassen, bevor euch der ganze Kram zum Hals heraus „hängt“.

    2. Administrator Says:

      @Phipu
      Klasse Recherche, vielen Dank! Der Mehrfachhänger ist stark, aber kommt doch leider nicht so wahnsinnig oft vor, da gibt es andere Vertreter, wie die „Autobahn A1“ oder das „PDF-File“. Im Deutschen heisst ein solcher Pleonasmus übrigens „doppelt-gemoppelt“, wobei auch hier wieder nix Anzügliches gemeint ist.
      Gruss, Jens

    3. Martin Lohner Says:

      Kleine Korrektur:
      PDF steht für „File Document Format“ und „PDF file“ ist somit kein Pleonasmus.

    4. Administrator Says:

      @Martin
      Danke für den Hinweise!
      Hier noch ein paar treffendere Beispiele für Pleonasmus aus Wiki:

      Düsenjet (Jet ‘Düse, Strahl’), für Unbefugte verboten (eine fehlende Befugnis kommt einem Verbot gleich), aufoktroyieren (oktroyieren ‘aufzwingen’), widerspiegeln, Pulsschlag, Rückantwort, La-Ola-Welle (la ola [span.] ‘die Welle’), Rückstau, Glasvitrine (Vitrine ‘gläserner Schaukasten bzw. -schrank’), auseinanderklaffen, vorprogrammieren, Subkomponente, persönliche Anwesenheit.

      tote Leiche, Einzelindividuum (Individuum ‘Einzelwesen’), Haarfrisur, zusammenaddieren, Testversuch, manuelle Handarbeit, Mitbeteiligung, Freitextfeld. Daneben gibt es redundante Abkürzungen wie PIN-Nummer, ISBN-Nummer, LCD-Display und HIV-Virus.

      Gruss, Jens

    5. eggestei Says:

      @Martin Lohner
      Wenns schon korrigiert wird, ich glaube es ist ein Flüchtigkeitsfehler, aber heissts nicht „Portable Document Format“ 😉

    6. Boggy Says:

      Kleiner Hinweis:
      Wenn man vom Inhaltsverzeichnis auf diesen Artikel klickt, landet man bei Artikel 164 „Die Schweizer sind lernfähig“. Ist nur ein Zahlenfehler.

      Ansonsten großes Lob: Ein wirklich schöne informative Seite, in der ich seit zwei Tagen begeistert stöbere 😉

      Gruss Christoph

    7. Administrator Says:

      @Bloggy
      Danke für den Hinweis, ist schon korrigiert. Da hatte sich ne 6 als ne 8 ausgegeben…
      Viel Spass noch beim Lesen!
      Gruss, Jens

    Leave a Reply