-->

Die Schweizer Idee schon im Namen — SRG SSR Idée Suisse

(reload vom 5.12.05)

  • Die ARD ist eine komplizierte Firma
  • ARD“ steht für die Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland, womit der Zusammenschluss aller Ländersender gemeint ist. Denn Radio- und Fehrnsehprogramm ist Ländersache in Deutschland. Das Programm kommt mal aus Hamburg vom NDR, mal aus Köln vom WDR, und manchmal heisst es „Grüss Gott liebe Buben und Mädel„, dann wird vom Bayrischen Rundfunk aus München gesendet und die norddeutschen Kinder kringeln sich vor lachen über die ungewohnte Anrede.

  • Wie heissen die Rundfunkanstalten in der Schweiz?
  • Diese Anstalten hatten bis zum Dezember 2005 ganz offiziell einen höllisch komplizierten Namen: SRG SSR idée suisse (Service Public). Fällt Ihnen was auf? Die führen „idée suisse“ im Titel, das ist ein französisches Wort, wird aber von jedem „Suisse Toto„, wie die Deutschschweizer von den Welschen genannt werden, auch gut verstanden. Sollte das etwa eine kleine Anbiederung an die welsche Minderheit sein, die Sendeanstalten rein Französisch zu benennen? Wahrscheinlich ist es eher eine typische schweizerische pragmatische Lösung gewesen. „Benennen wir die Anstalt auf Französisch, dann können da alle gut mit leben„.

    Die Webseite hat übrigens immer noch diesen Namen als hübsche, weil kurze und prägnate Adresse, die sie gleich mal laut und unschweizerisch schnell vorlesen sollten: www.srgssrideesuisse.ch. Nun, haben Sie sich jetzt auch die Zunge gebrochen? Soviele Konsonanten hintereinander, das finden wir sonst nur bei polnischen Buchautoren wie Szczypiorski, der den absolut lesenswerten Roman „Die schöne Frau Seidenmann“ schrieb. Was steht hinter dieser merkwürdigen Abkürzung?

    Das Unternehmen der SRG SSR idée suisse besteht aus den sieben Unternehmenseinheiten Schweizer Fernsehen DRS (SF DRS), Schweizer Radio DRS (SR DRS), Télévision Suisse Romande (TSR), Radio Suisse Romande (RSR), Radiotelevisione svizzera di lingua italiana (RTSI), Radio e Televisiun Rumantscha (RTR) und Swissinfo/Schweizer Radio International (SRI).( Quelle)

    Da soll noch einer sagen, die Schweizer sind ein einfaches und unkompliziertes Volk. Für jede Landessprache eine eigene Sendeanstalt.
    Die Abkürzung SRG gehört den Deutschschweizern allein und steht für „Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft„, hingegen müssen sich die Französisch und Italienisch sprechenden Teile der Schweiz die Abkürzung SSR teilen:
    SSR=Société suisse de radiodiffusion et télévision (französisch)
    SSR=Società svizzera di radiotelevisione (italienisch)
    Und die Rumantschen? Die wurden mal wieder vergessen, oder die suchen sich eine Abkürzung aus, die ihnen gefällt.

  • Aus Wankdorfstadion wurde „Stade de Suisse“
  • Das Berner Wankdorfstadion, in dem 1954 die Deutsche Nationalmannschaft ihren sensationellen Sieg über die Ungarn erzielte und damit dem gedemütigten Deutschland in der Nachkriegszeit wieder eine gehörige Portion Selbstbewusstsein, „Wir sind wieder wer„, vermittelte, hat jetzt einen französischen Namen. Vielleicht wollte man so „Das Wunder von Bern“ vergessen machen? Und das, obwohl das Stadion mitten im Berndeutsch sprechenden Kanton Bern steht, nicht in Biel/Bienne oder nahe beim Röschtigraben! Das Vorbild steht in Paris und heisst natürlich: „Stade de France„.

  • In Frankreich heisst alles „de France“
  • Wobei die Franzosen es sich immer sehr einfach machen mit der Namensgebung. Wie meinte Massimo Rocchi noch so schön: Raten Sie mal, wie der staatliche französische Gaslieferant heisst? Richtig: Gas de France. Und der Stromlieferant? E.D.F = Électricité de France. Und die Wasserwerke? Eaux de France. Und die Nationalmannschaft? Equipe de France. So war es ein Leichtes, in einem grossen Wettbewerb nach langer, aufwendiger und intensiver Suche den Namen für das für die Weltmeisterschaft in Frankreich gebaute Stadion zu finden: „Stade de France„.

    Vielleicht sollte man in der Schweiz in der Zukunft auch alles einfach mit „de Suisse“ benennen? Oder auf die noch kürzere Englische Variante „Swiss“ umsteigen? Wie bei der berühmten „Tipp-EX-Lösung“ bei der Umbenennung von „Swissair“ zu „Swiss„? Die „Natzi“ hiesse dann in Zukunft einfach „Swiss Team“ oder „Equipe de Suisse„, und kein Deutscher müsste bei ihrer Erwähnung mehr an nationalsozialistische Gesellen aus brauner Zeit denken.

    

    10 Responses to “Die Schweizer Idee schon im Namen — SRG SSR Idée Suisse”

    1. DaniDo Says:

      Idée suisse, will eben ausdrücken, dass hier die Gesamtheitidee des Landes Schweiz zur Darstellung gelangen will. Nun, ob dieser Anspruch umgesetzt wird, steht auf einem anderen Blatt.

      Lustig, dass anscheinend auch in Deutschland so komplizierteste Wortschlangen hinter der einfachen Abkürzung ARD stehen! Immerhin heisst heutzutage an den meisten Orten die PTT nur noch Post.

      Einen kritischen Hinweis kann ich mir natürlich nicht verklemmen: Nati schreibt sich ohne Z!!! So ist zumindest auf dem Papier klar, worum es geht…

    2. bender Says:

      Ich nenn die SRG ja immer idiotie suisse 😉

    3. Georges Says:

      ja wie heisst die SRG denn nun?

      „Amtlich“ offenbar immer noch „Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft“

      siehe http://www.hrabe.ch/cgi-bin/fnrGet.cgi?fnr=0356002185&amt=036&lang=1&hrg_opt=11000&shab=0000000

    4. Neuromat Says:

      @ administrator

      das verstehe ich nicht: Wenn ich alles mit Swiss benenne, würde das ja Swiss-Ex statt Tipp-Ex heissen. Passt dann einer mit dem s nicht auf oder fällt der Bindestrich weg hat man die Kalamitäten.

      Warum steht denn „Natzi“ in Anführungszeichen – ist das Ironie oder eine Wortspielerei. Und müsste das nicht Swatzni heissen, jetzt wo so viele Russen ins Land kommen. Auch heisst das mit Miss Schweiz und nicht Miss Swiss, dann schon eher Miss Tritt.

      Ich glotz nur Tele Tell, obwohl da gar keiner mitmacht der Wilhelm heisst, nicht einmal ein Swisswilly.

      Die Idiotie suisse … Hürlimann hat einmal gesagt: „Die Schweiz hat die besten Verrückten“. Warum also nicht. Aber tatsächlich meine ich, dass nicht nur gelegentlich kulturelle Glanzlichter abstrahlen. Bei NZZ konnt man letztens ein Interview mit Herrn Hohler sehen. Falls Du es nicht kennst – es müsste sicher einen swiss-stream geben. Vielleicht gibt es von dem gesungenen Liedchen ja auch irgendwo noch eine Tubenvariante.

      Ach, fast vergessen. Fernseher heisst im Fall Swisskasten. Die Kritik liess sich nicht verklemmen.

    5. AnFra Says:

      Mit der Benennung „Swiss Team“ sollte man vorsichtig sein. Habe diesen neudeutschen Begriff in absoluter Kurzfassung zerlegt.

      Hier ist das Ergebnis: „Swiss“ soll für Schweiz lauten. Meiner Hypothese nach kommt „Schweiz“ aus dem bayer. „schwitten“ für dürres, trockenes, als etwas schlechtes Gras. Durch Lautverschiebungen im 12. JH entwickelte sich „schwitsen, schwitzen, schwizen“, welches auf die Bewohner übertragen würde. Daraus entstand die „Schwitzer, Schwizer“ und im 15. JH „Schwizer“. Der weitere Rest ist allgemein bekannt.

      Beim „Team“ kommt die Entwicklung aus dem „Ochsengespann im Joch“.

      Für uns Deutsche gibt sich die EM mit dem schweizer Fußballpartner recht gut an: Das „Swiss Team“ ist ein „Ochsenhaufen, welches sich mit verdorrtem Gras zufrieden geben muss“.

    6. Thomas Says:

      bun di
      SSR => Societad svizra da radio e televisiun (die wurden nicht vergessen)
      http://www.srgssrideesuisse.ch => http://www.srg.ch (geht einfacher)
      DRS => Deutsche und rätoromanische Schweiz (auch da sind die Rätoromaner)
      Anbiederung ans Französische? nein, föderalistischer und demokratischer Minderheitenschutz

    7. chribo Says:

      Und wie heisst Aldi in der Schweiz?
      Aldi Suisse, offensichtlich haben die Marketing Leute hier einen Volltreffer gelandet.

    8. neuromat Says:

      Das Wort zum Sonntag

      Deutschland geht aus.

      Na endlich, könnte man meinen. Hamburg ist ja schon ausgegangen, München, Stuttgart und Düsseldorf und jetzt auch Deutschland. Nur Frau Merkel, die in wenigen Wochen von Monsieur le General Kuschpeng zur Kaiserin Etepetete gekrönt werden wird, redet davon, dass es Deutschland besser geht. Vielleicht auch ein kleiner Versprecher, und es heisst eigentlich: Deutschland geht besser.

      Aber nein Seit neuem darf man auch lesen: Deutschland kauft ein. Auch das kannte man von Berlin, Köln und Sylt; nur dass die Shopping Mall Deutschlands in Liechtensteiner Privatbanken untergebracht sind.

      Ganz einfach wird man sich in dem Kleinstaat als Deutscher zukünftig nicht mehr zurecht finden. So ist jetzt geplant, das Strassennetz von Monaco und Liechtenstein in Navigations-geräten in Deutschland zu verbieten.

      Andererseits soll die Steuererklärung einschneidend vereinfacht werden. Das System ist tatsächlich revolutionär. Im Unterschied zum bisherigen, behält der Staat das gesamt Geld gleich für ein Jahr, nein nicht nur die Steuern – alles! Der Bürger kann dann bis zum 28.02. des Folgejahres eine Einkommens- oder Lohnerklärung abgeben, diese wird geprüft und der Staat entscheidet, ob der Bürger Einkommen oder Lohn erhält oder zusätzlich noch etwas zahlen muss. Reicht das Einkommen des Bürgers nicht aus, darf der Staat die Kinder nach Afghanistan oder die Frauen innerhalb eines kulturellen Austauschprogramms nach Osteuropa schicken. Männer können dazu herangezogen werden, Kaiserin Etepetete die Zehenägel zu schneiden, Eselsmilch nachzugiessen oder Steine zum Bau der Büromiden von Blerni zu schleppen.

      Auswandern bleibt weiterhin möglich. Jedoch gehört alles, was zuhause bleibt, dem Staat. Jeder Auswanderer darf Kleidung für 1 Woche, Nahrung für 2 Tage und 50 Euro Startgeld mitnehmen. Diese müssen in einer speziellen Transportbörse geführt werden, welche für 110 Euro bei den Einwohnermeldeämtern erworben werden kann.

      Jack Wolfskin, die im vergangenen Jahr mit ihrer Kampagne „Draussen zuhause“ der Obdachlosigkeit ein neues Gesicht gaben, begleiten Deutschland auch in diesen Tagen: „Du musst nicht viel mitnehmen. Nur das Richtige.

      Dafür weiten die Einwohnermeldeämter ihren Service aus. Sie können jetzt vom Bürger tatsächlich betreten werden. An den Vormittagen zwischen 09.00 und 10.30 und an den Nachmittagen zwischen 14.30 und 16.00 mit Ausnahme der Wochenrandtage Montag und Freitag, sowie Brückentage und Ferienahtagen. Mittwoch wird dritter Wochenendtag. Zum 20jährigen Jubiläum der Wiedervereinigung bleibt Deutschland 2009 ohnehin geschlossen.

      Und auch das Aussenministerium schläft nicht einfach weiter. König Kurt von Hamsterbeck wird die Dienstgeschäfte persönlich übernehmen. Die erste Amtshandlung ist die Umbenennung von Monaco in Moneto, ob Liechtenstein in Reichenstein oder Liechten-schwein umbenannt werden wird darüber besteht noch Ungewissheit. Gewiss ist, welch Scharfsinn König Kurt sein Eigen nennt. So manche Burg steht da in Liechtenstein. Ergo muss es da Raubritter geben.

      Die Beziehungen zur Schweiz sollen überprüft werden. Gemeinsam mit dem Finanz-, Wirtschafts- und Wissenschaftsministerium wird geprüft, inwieweit der Schnee, der von Norden kommend dann in den Alpen niedergeht entweder in bairische Skigebiete zurückgeführt werden muss oder direkt bezahlt werden kann. Auch Beteiligungsprogramme an den Einnahmen der Schweizer Wintersportorte werden diskutiert.

      Wirklich beeindruckend ist aber die Umwandlung Deutschlands in eine direkte Demokratie. Der Bürger soll zukünftig in Abstimmungen an der Urne entscheiden können, ob er direkt auf seine Rente verzichtet oder erst nach einer, die Teilnehmer belustigenden Sitzung des Parlaments, ob die Abgeordneten direkt ihre Diäten erhöhen oder vorher noch mal richtig essen gehen und ob er gleich ins zukünftig kostenpflichtige Gefängnis geht oder erst noch mal nach Liechtenstein fährt.

      Die Frage bleibt, ob Deutschland je wieder zurückkehrt, zurückfindet. Zum Beispiel zu sich selbst. Erste Menschenschlangen leicht Bekleideter werden in Berlin gesichtet, wo sie vor dem Parlament in gebückter Haltung sich mit der Neunschwänzigen geisseln und rufen, mehr, mehr, es tut noch nicht so richtig weh.

    9. boby Says:

      blogwiese neuromat

      Für neuromat, das stimmt doch, dafür brauche ich mich nicht zu entschuldigen, Deine Beiträge bei Blogwiese, sind am meisten present, aber meistens, die ausschweiwendsten. oder hört sich besser an, die ausführlichsten?. Tut mir leid was ich jetzt schreibe, ich glaube,

      bist Du ein Deutscher? Boby ja! Auch solltest Du ein Schweizer sein, muss ich mich nicht entschuldigen. Glaube nicht, dass ich mit meinen Gedanken unter die Gürtelinie gehe.

      Es ist jetzt 20.30 Uhr,Sonntagabend. Habe Blogwiese nachgesehen, welche comments auf das reload von Freitag eingegangen sind Erwähnen möchte ich noch, schaue seit Mai 2007 bei Blogwiese rein..Wollte schon auf die Ausführung vom 19.2. schreiben, war nicht in Stimmung, kommt vielleicht noch…

      Ich sage vorab, ich war auf dem Berg in der Sonne, auch etwas getrunken natürlich lange her. Vielleicht hat es die Sonne, geschafft, dass ich schreibe! . Habe Deinen comment gelesen.Stelle mir die Frage, warst Du bei der Verfassung nüchtern? Wenn ja, entschuldige ich mich sofort. Trotzdem meine Meinung. Ich verstehe viel, Dein comment nicht. Möchte aber erwähnen, versuche zu jedem Menschen dieser Erde freundlich zu sein. Einer meiner Gene ist aber, mein realistiches Denken, noch vorhanden. Kannst Du mir antworten, den Sinn Deiner grossen Ausführung von Freitag am Schluss der Blogwiese erklären, dass ich es verstehen kann?. Glaube ich habe eine gute Allgemeinbildung, leider noch zu viel Interessiert, was in der heutigen Welt abläuft! Könnte Seiten schreiben, in welcher Welt wir heute leben. Solltest Du aber Deutscher sein, dann solltest Du Wissen, der Zug ist schon in Deutschland, schon mehr als 30 Jahren abgefahren. Schreibe doch dann einfach, klar und deutlich : Die Demokratie ist schon lange zu dumm, – kann auch sein das sie es nicht wahrhaben will – wieviele Menschen vom Sozialstaat leben, weil sie vom Staat verdorben wurden.Aber vergesse nicht, wo die Moral geblieben ist! (Begonnen 1970) Sollte Neuromat Schweizer sein, dann empfehle ich ihm, über die Person Blocher nachzudenken. Er zählt noch zu den wenigen Realisten, die erkennen, dass die Linke – hatte schon immer Zeit – die Demokratie die wir haben und in Freiheit leben, einmal zerstört! Allen Schweizern sage ich, seit stolz auf eure direkte Demokratie und haltet daran fest! Nicht abringen, beinflussen!

      Glaube habe viel gesagt zur Abendstunde. 2 mal, dreimal durchlesen und Gedanken machen, würde sich lohnen.! Vielleicht ein realistischer Beitrag zur Blogwiese. Hätte mir den Schluss gerne verkniffen, oder werde ich in die Kategorie Blick, Bild, eingeordnet?.

      Habe die acht comments vom 22.2. nochmals gelesen, neuromat Du hast 2 zweimal geschrieben, wollte ich noch erwähnen.

      blogwiese neuromat

      Für neuromat, das stimmt doch, dafür brauche ich mich nicht zu entschuldigen, Deine Beiträge bei Blogwiese, sind am meisten present, aber meistens, die ausschweiwendsten. oder hört sich besser an, die ausführlichsten?. Tut mir leid was ich jetzt schreibe, ich glaube,

      bist Du ein Deutscher? Boby ja! Auch solltest Du ein Schweizer sein, muss ich mich nicht entschuldigen. Glaube nicht, dass ich mit meinen Gedanken unter die Gürtelinie gehe.

      Es ist jetzt 20.30 Uhr,Sonntagabend. Habe Blogwiese nachgesehen, welche comments auf das reload von Freitag eingegangen sind Erwähnen möchte ich noch, schaue seit Mai 2007 bei Blogwiese rein..Wollte schon auf die Ausführung vom 19.2. schreiben, war nicht in Stimmung, kommt vielleicht noch…

      Ich sage vorab, ich war auf dem Berg in der Sonne, auch etwas getrunken natürlich lange her. Vielleicht hat es die Sonne, geschafft, dass ich schreibe! . Habe Deinen comment gelesen.Stelle mir die Frage, warst Du bei der Verfassung nüchtern? Wenn ja, entschuldige ich mich sofort. Trotzdem meine Meinung. Ich verstehe viel, Dein comment nicht. Möchte aber erwähnen, versuche zu jedem Menschen dieser Erde freundlich zu sein. Einer meiner Gene ist aber, mein realistiches Denken, noch vorhanden. Kannst Du mir antworten, den Sinn Deiner grossen Ausführung von Freitag am Schluss der Blogwiese erklären, dass ich es verstehen kann?. Glaube ich habe eine gute Allgemeinbildung, leider noch zu viel Interessiert, was in der heutigen Welt abläuft! Könnte Seiten schreiben, in welcher Welt wir heute leben. Solltest Du aber Deutscher sein, dann solltest Du Wissen, der Zug ist schon in Deutschland, schon mehr als 30 Jahren abgefahren. Schreibe doch dann einfach, klar und deutlich : Die Demokratie ist schon lange zu dumm, – kann auch sein das sie es nicht wahrhaben will – wieviele Menschen vom Sozialstaat leben, weil sie vom Staat verdorben wurden.Aber vergesse nicht, wo die Moral geblieben ist! (Begonnen 1970) Sollte Neuromat Schweizer sein, dann empfehle ich ihm, über die Person Blocher nachzudenken. Er zählt noch zu den wenigen Realisten, die erkennen, dass die Linke – hatte schon immer Zeit – die Demokratie die wir haben und in Freiheit leben, einmal zerstört! Allen Schweizern sage ich, seit stolz auf eure direkte Demokratie und haltet daran fest! Nicht abringen, beinflussen!

    10. daniela Says:

      Sollte mit Natzi die Nationalmannschaft (in was weiss ich was für einer Sportart gemeint sein) so schreibt man Nati… Schliesslich heisst’s ja auch nicht Natzionalmannschaft… 😛
      Kapische? 😛

    Leave a Reply