-->

Blocher plays the guitar — Neue Töne in der Opposition

  • Huckabee war Vorbild
  • Der Republikaner Mike Huckabee gewann letzte Woche die Vorwahlen in Iowa. Er überzeugte seine Wähler unter anderem durch Live-Auftritte an der Bassgitarre. Musik eröffnet einfach ein ganz anderes Publikum, muss sich der Schweizer Politiker Christoph Blocher gesagt haben und begann Western-Gitarre zu spielen, wie dieses Foto belegt:

    Blocher spielt Gitarre
    (Quelle Foto: Doris Fanconi im Tages-Anzeiger vom 5.01.08, S. 11)

    Auf das erste Album sind wir gespannt! Um nicht gleich mit seinem bekannten Namen erkannt zu werden und nur über die Musik seine Botschaft zu verbreiten, legte sich Blocher den Künstlernamen „Toni Vescoli“ zu, wie im Tages-Anzeiger vom 5.1.08 zu lesen war.

    

    7 Responses to “Blocher plays the guitar — Neue Töne in der Opposition”

    1. schampar Says:

      das ist doch mein Toni Blocher. Den hab ich schon 1968 noch mit Indianer Bemalung live erlebt. Just Great. Cool. Geilo. Oder was?

    2. neuromat Says:

      das ist doch mein Roadi Otto, der mir gerade die Gitarre auf die Bühne schleppt

    3. Phipu Says:

      Unter http://www.vescoli.ch/ (links auf Biographie klicken, dann Jahr 2000 anwählen) kann man Blocher am Rednerpult erkennen. Für diese Foto hat er aber vergessen, die Vescoli-Perücke mit dem markanten Pferdeschwanz auszuziehen.

      Jens, hast du nicht auch schon mal gesagt, nach Beendigung der Blogwiese Rockmusik machen zu wollen? Dazu finde ich folgende Hinweise: http://www.blogwiese.ch/archives/313#comment-5483
      http://www.blogwiese.ch/archives/625
      Schwingt in deinem heutigen Eintrag etwas Neid mit, dass andere Berühmtheiten diesen Schritt vor dir gewagt haben?

    4. Brun(o)egg Says:

      Da bestehen ja beste Aussichten für den Rentner Rock auf dem Albisgüetli.

    5. Thomas Says:

      das ist gar nicht so abwegig. Wann gab es noch richtige Musik, so mit Gitarre und so und ohne DSDS und so? ca. 1960 bis 1990.
      Die damals 20 bis 30 jährigen Künstler sind also nun im Extremfall rund 70 Jahre alt… => Renter rocken.

    6. AnFra Says:

      Der Blocher Christoph klampft auf seiner E-Gitarre,
      man hört nun nicht mehr seine Sprach-Fanfare,
      ist fast jetzt Rentner oder Pensionist,
      so macht wohl am wenigsten Mist.

      Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Fanfare

    7. Doro Says:

      Das St. Galler Tagblatt schreibt heute:

      „Blocher macht es spannend
      SVP-Präsidentenfrage bleibt vorerst ungeklärt – Toni Brunner mit guten Chancen

      horn. An der Albisgütli-Tagung in zwei Wochen will Christoph Blocher seine Zukunftspläne bekannt geben. (….)“

      Blogwiese-Leser wissen mehr!!! 😉

      :Dass der Toni unter dem Pseudonym Brunner jetzt auch in die Politik geht und dass der Christoph nicht mehr nur die Politik rockt! Hätten wir uns eigentlich auch längst denken können: So wie der Holzfäller von Hodler, der im Blocher-Büro so schön seine Axt geschwungen hat, macht sicher auch der Blocher-Toni demnächst auf jeder Konzerttournee Kleinholz aus seinem Hotelzimmer. In echter Rocker-Manier. So wie er vorher aus seinen politischen Gegnern Kleinholz gemacht hat. Geübt ist geübt!

    Leave a Reply