-->

Was Schweizer an den Deutschen nervig finden — Teil 2 — Schluss mit lustig

  • Achtung, fertig, lustig
  • Heute der 2. Teil der Liste von Dominique:

    2. Achtung, fertig, lustig!
    Deutsche Radio- und Fernsehsender kranken an einer psychischen Störung namens Comedy. Bei Antenne Bayern nervt der kleine Nils, auf Bayern 3 trällert Angie aus Berlin, Charivari belästigt mit dem verrückten Telefon und Atze Schröder weiss eh nicht mehr wie blöd er noch tun soll. Dazu Musik und Moderation deren Niveau meist nicht höher sind. Sind denn da alle bekloppt oder was? Ist denn da noch irgendetwas lustig? Meine Fresse!

    Der Titel dieses 2. Teils erinnert mich an irgendeinen Film. War mächtig lustig, komm bloss einfach nicht mehr drauf, wie der hiess…

  • Wie Harald Schmidt, nur besser
  • Nein, wer wirklich lustige Formate sehen will, das haben wir schon immer gesagt, muss in die Schweiz gehen. Fangen wir doch an mit „Black `n`Blond“, der wirklich heissen Late-Night-Show mit Christ de Rohr und Roman Kilchsperger auf SF2, irgendwie im Stil von Harald Schmidt und Stefan Raab, nur viel besser. Leider wegen zu hoher Quoten wieder aus dem Programm verschwunden.

  • Wenn der Tätschmeister Genial Daneben ist
  • Machen wir weiter mit meiner persönlichen Lieblingssendung „Genial Daneben Schweiz“ . Ist die eigentlich noch im Programm? Seit sie das Honorar für die Zusendung abgelegter SAT1-Fragen von 50 CHF auf 100 CHF verdoppelt haben, können Sie sich vor Zusendungen kaum retten, und müssen nur noch zu 75% auf Remake-Fragen aus Deutschland zurückgreifen. Doch, macht immer wieder Spass zuzusehen. (Anmerkng: Ein unmotiviertes „Doch“ am Satzanfang ohne vorherigen Widerspruch ist übrigens ein typisches Beispiel für adaptierte Schweizer Syntax!)

    Aber es geht auch etwas abgehoben. Bei „Edelweiss & Co“ kommt auch der Comedy verwöhnte Zuschauer auf seine Kosten.

  • Comedy abschaffen, Deutschlandradio hören
  • Ich denke, der „Alles-ist-mega-lustig“-Bazillus grassiert in der Schweiz gleichermassen wie in Deutschland. Es war nicht zuletzt das RTL „Comedy-Programm“, was uns dazu brachte, das Glotzophon in den Keller zu sperren und bei der Billag (= Schweizer GEZ) die Kiste abzumelden. Die Firma Brainpool und ihre spassigen Produktionen sind gut geeignet, eine Resistenz gegen den Bazillus „Comedy“ bei uns zu erzeugen.

  • Lustiges im Radio
  • Ist „Radio-Comix“ tatsächlich in der Schweiz noch nicht so weit verbreitet wie bei den um Einschaltquoten kämpfenden deutschen Privatsendern? Wäre doch direkt ein Grund, mal wieder vermehrt hiesige Sender zu hören. Wer in Deutschland unterwegs ist und auf Comedy beim Radiohören gut verzichten kann, dem empfehlen wir das ausgezeichnete und überall zu empfangende Programm der Deutschlandradios, früher unter dem Namen „Deutschlandfunk“ bekannt. Garantiert nie Werbung, nie Comix, viele Wortbeiträge und dezente Musik. Kurzum: Knochentrocken wie ein leckerer Weisswein. Gibt es auch via Internet oder in der Schweiz in Grenznähe oder via Kabel. Doch jetzt wollen wir ungestört weiter Schenkelklopfen und legen gleich mal die nächste „Black`n`Blond“ Aufzeichnung ein, oder doch lieber die letzte CD von Peach Weber? Einfach zum Brüllen …

  • Nachwort
  • Zur Ehrenrettung der schweizer- und standarddeutschen Unterhaltung müssen wir noch anmerken, dass wir grosse Fans von Lorenz Keiser und Bodo Wartke sind.
    Leider konnten wir von Lorenz Keiser nichts auf YouTube finden, aber von Bodo Wartke:

    

    18 Responses to “Was Schweizer an den Deutschen nervig finden — Teil 2 — Schluss mit lustig”

    1. Flaneur Says:

      Die Kölner haben damals mit Zähnen und Klauen ihren guten alten Namen gegen die neumodische Bezeichnung „Deutschlandradio“ verteidigt.

      So heisst die rundfunkveranstaltende Körperschaft „DeutschlandRadio“, aber das eine Programm wie anno dazumal immer noch „Deutschlandfunk“. Das gibt’s übrigens auch als Internet-Stream. Und lebt man in der Schweiz sogar GEZ-frei.

    2. wilma Says:

      Toller Zufall: Bodo Wartke kommt heute (30.8.) Abend von 22.45 bis 23.15 Uhr auf Bayern3.
      Zitat aus seinem Elektrobrief von gestern:
      „Doch morgen, am 30.8. um 22.45h, zeigt der BR schonmal das bereits 2005 aufgezeichnete, 30-minütiges Special mit Liedern aus „Achillesverse“. Sie nennen die Sendung allerdings „Ich denke, also sing‘ ich“. Aber da lassen wir mal fünfe gerade sein.“
      Damit vertauscht der BR zwar die Namen seiner Programme aber immerhin zeigt er ihn.

    3. Administrator Says:

      @Wilma
      TV oder Radio BR3?

    4. Tellerrand Says:

      Nachdem Roger Schawinski SAT1 den Rücken gekehrt hat, besteht ja wieder Hoffnung für die Qualität der Schweizer Medienlandschaft. Besonderns in der Humorsparte 😉

      Seit auch DRS3 wie allen anderen auch auf Hitradio macht – der Zeitpunkt fiel ungefähr mit meinem Umzug in die Schweiz zusammen – höre ich praktisch niemals Radio. Ich vermisse etwas, aber das scheint es nicht mehr zu geben: frechen und doch seriös recherchierten Radiojournalimus, der von vielfältig interessierten Musikredakteuren mit einem abwechslungsreichen Musikprogramm umrahmt wird. Schade.

    5. wilma Says:

      Bodo Wartke kommt im TV. Bayern3 wird ja von der Cablecom noch gnädigerweise ausgestrahlt – fragt sich nur noch wie lange…

    6. Thomas W. Says:

      @Tellerrand:
      Was Du vrmisst ist der Deutschlandfunk! Da hörst Du Musik, die Du sonst nirgends in der Flachradiolandschaft entdecken wirst (ganz unterschiedliche Stile je nach Tageszeit), hast interessante Interviews mit frechen/gutinformierten Fragestellern sowie ein breites, seriös recherchiertes Themenspektrum.

      Die Beiträge sind oft treffender, differenzierter d.h. weniger holzschnittartig gehalten als 90% dessen, was im Fernsehen berichtet wird – egal ob in der Schweiz oder Deutschland. Nur über Schweizer Innenpolitik (gibt es sowas überhaupt in der Schweiz, wo doch das Volk direkt regiert und Dissenz ein Tabu ist) hört man dort zugegebenermaßen wenig. Was aber nicht zwangsläufig ein Verlust ist.

    7. Simon Says:

      Um das nochmal klarzustellen: Das Deutschlandradio (seit 2 Jahren nicht mehr mit witziger Binnenversalie) hält sich zwei Programme, den Deutschlandfunk aus Gölle und das Deutschlandradio Kultur (früher DeutschlandRadio Berlin, noch früher (also vor der Wende) DS Kultur). DKultur höre ich persönlich lieber als DLF, weil ich nicht enden wollende Kolonnen von Verkehrsmeldungen kaum lustiger finde als Radio-Comedy.

    8. sylv Says:

      Nachdem ‚Marcocello‘ und andere eigentlich sehr gute Satiriker und Comedians von der Bühne und Bildschirm ( Viktor’s Spätprogramm, anyone??) verschwunden sind,gibts nur noch eines,nämlich ‚back to the roots‘.
      Die beste Comedy wird halt eben immer noch in good ol‘ England gemacht,war schon immer so und wird auch weiterhin so bleiben.
      Auch wenn sf drs verzweifelt verschiedene Formate kopiert,die werden nie so gut sein wie das Original.

    9. Opossum Says:

      Danke für den Tip – Bodo Wartke ist riesig. Wie konnte mir der nur so lange entgehen? Hab, scheint’s, zu lange geharaldschmidtelt und geehrensenft, nunja, sowas passiert.

    10. neuromat Says:

      das ist jetzt aber ein reload. Das hatten wir schon mal. Kalter Kaffee. Im Fall Kaffee … und „die beste Comedy wird halt immer nich in good old England gemacht, war schon immer so und wird auch immer so bleiben“… eben Kaffee wurde schon immer als Brühkaffee gemacht und das wird auch immer so bleiben…

      Hubertus Albers hatte ich eigentölich nie als Comedy eingestuft, sondern als Dokumentationsserie zur allgemeinen Befindlichkeit und Restintellektualitaet der in good old Germany verbliebenen.

    11. AnFra Says:

      Die 2. These von Dominique: „Achtung, fertig, lustig“ ist eine gewaltige Steigerung in kryptologischer Hinsicht. Dominique hat hier eine richtig gute Sprachbombe gelegt, die wir nun mit aller Vorsicht verbalexplosiv entschärfen müssen.

      „Achtung“ kann man mit „Hochschätzung, Respekt“ ableiten.
      Für „fertig“ scheint „bereit, auf den Sprung stehend, zur Fahrt gerüstet“ die beste Entsprechung zu sein.
      Für „lustig“ ist „begehrlich, vergnügt und munter“ angebracht.

      Doch, nun ist uns auch die 2. geheime Botschaft enträtselt. Sie lautet:
      „DIE HOCHSCHÄTZUNG IST SPRUNGBEREIT UND BEGEHRLICH nach deutschen Radioprogrammen“.
      Welch eine erhabene Willensbekundung, auf die sich der Dominique eingelassen hat.

      Wie man seinem verzweifelten Text entnehmen kann, muss er wohl einen besonderen Radioapparat besitzen. Man raunt sich in CH und D, dass es in der Zeit um `45 noch einige Restposten von besonderen Volksempfängern aus dem DR in die Schweiz verschoben wurden, welche mit der sog. Blocher-Schaltung ausgestattet gewesen sein sollen. Es liegen nun glaubhafte Informationen vor, dass es in der el. Radioausrüstung mit dieser besonderen Schaltung keinen AUS-Schalter geben würde. Die vorgegebenen Radiostationen können bdeshalb nicht verändert und das Radio kann nicht ausgeschaltet werden.

      Doch, es gibt möglicherweise eine Lösung für Dominique. Alle schreiben an den “SEV Verband für Elektro-, Energie- und Informationstechnik electrosuisse“, damit eine neue, europakonforme Normung bezüglich der Abschaffung dieser unsäglichen Blocher-Schaltung erstellt wird, damit der arme Dominique endlich all die vielen anderen Radiosender empfangen und sogar das Radio abschalten kann.

    12. Dominique Says:

      LOL – nette Analyse, AnFra!

      In fahre viel Auto. In der Schweiz habe ich nie Probleme, einen einigermassen anständigen Radiosender auf die Antenne zu kriegen. Um München ist dies ein Ding der Unmöglichkeit.

      Zwar hat DRS 3 mit der Neuorientierung zum Hitradio massiv an redaktioneller Qualität verloren, doch halte ich die Moderation und die Spezialsendungen (Sounds, Input, Focus, etc.) nach wie vor für überdurchschnittlich gut.

    13. Schnägge Says:

      Ich wüsste auch gern, was das für Leute sind, die sich diesen „Comedy“-Müll antun. Ich kenne keine.
      Ich habe auch seit ca. 5 Jahren kein normales Radio mehr gehört (außer, wenn ich in Berlin bin, da gibts noch kleine ambitionierte Sparten- und Piratensender).
      Aber wozu gibt es schließlich Internetradio?

      Das Video ist übrigens klasse. Ich liebe solche Wortspielereien.

    14. Brun(o)egg Says:

      Fernsehen ist gnerell am verblöden. Wie sagte Harald Smitt einmal… Unterschichten Fernsehen. Ist ja verpönt so etwas zu sagen. Aber die bringen ja was die leute wollen. Blöder als Fernsehen ist nur noch DRS. Die machen den andern den ganzen Quark je länger je mehr nach.
      Unsere Kiste steht seit 7 Monaten im Keller.

    15. Tellerrand Says:

      Wie war doch gleich der Titel der erfolgreichsten Schweizer Kinoproduktion der letzten Jahre… Achja, genau: „Achtung, fertig, Charlie“ Echte Schweizer Qualitätscomedy 😉

      Ich habe schon immer gerne Ferngesehen und möchte dann doch zum wiederholten Male eine Lanze für das Medium brechen: Es gibt qualitativ hochstehendes Fernsehen – 3Sat, ARTE, manches auf SF DRS, vieles auf ORF, sogar ARD und ZDF produzieren nicht ausschliesslich Müll. Bei den Privaten wird die Luft in Sachen Qualität dann allerdings ganz schnell dünn, weil die, naja, eben Fernsehen für den Massengeschmack machen und der kann per se im besten Fall mittelmässig sein.

      Leider kostet qualitativ hochwertiges Fernsehen ein bisschen mehr und das könnte selbigem irgendwann das Genick brechen.

    16. AnFra Says:

      @Dominique

      Habe noch einen kleinen Nachtrag zu Deiner Aussage bezüglich des schlechten Empfanges um München.
      Dort ist der Radioempfang deshalb für Dich oft unmöglich, weil Du dort eventuell zu oft gestanden bist ( Hofbräuhaus, Oktoberfest uam. )!?!
      Man darf nicht vergessen, das München die „Hauptstadt der Bewegung“ ist! Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Hauptstadt_der_Bewegung

    17. Tobi Says:

      Ich höre jeden Morgen SWR3 und gebe zu, dass Aneta Politi mit ihrer Fröhlichkeit nervt. Die hört sich jeden Morgen an, als hätte sie gerade einen **** in den ***** bekommen. Gestern habe ich Hausmeister Krause gesehen und fand es ultraschlecht. Naja … vielleicht ist Humor heute etwas anderes.

    18. nice Says:

      danke jens…..voll ins schwarze getroffen 🙂

    Leave a Reply