-->

Wochenende und 5-Tage-Woche

  • Am Wochenende ist Pause
  • Ein Jahr permanente Kreativität fordert ihren Tribut. Die Blogwiese braucht ab sofort am Wochenende eine Denkpause. Wir wünschen allen Lesern fröhliches „go poschte“, Auto waschen, Güseleimer leeren, auf die Berge steigen und aufmerksames Qualitätsüberwachen beim Aldi in Deutschland.

    Wir lesen uns wieder am Montag!

  • Was auf die Ohren
  • Wer auch mal was hören will über die Blogwiese, dem empfehlen wir zwei Podcast:
    Blogwiese im Kulturpavillon
    Blogwiese im Deutschlandfunk vom 4.9.06
    Die Tage kommt auch noch ein Podcast auf WDR 3, morgens in der Sendung Mosaik, irgendwann zwischen 6:00 und 9:00 Uhr. Mal sehen, ob das auch als Podcast eingestellt wird.

    

    19 Responses to “Wochenende und 5-Tage-Woche”

    1. tyrannosaurus Says:

      Diese „Stangen, die so in der gegend ‚rumstehen, wenn man bauen will“ nennt man Baugespanne.

      Gruss t

    2. Videoman Says:

      Musstet wohl nie am Samstag in die Schule ? In der Deutschschweiz wurde dies erst vor ein paar Jahren eingeführt,

    3. wolfi Says:

      hoi zäme oder „holzhammer“. (so merkt er sich lt. einem östereicher die begrüssung in der schweiz leichter).

      wann kommt den der 2. teil? köstlich, was du alles erzählst.
      bitte dann noch beim 2. teil klären, was ein „olympisches diplom“ ist, (vermutlich platz 4-10 oder 100)…den begriff gibts ja auch nur in schweizer medien…

      übrigens, ich lasse extra für die em 2008 grosse waagrechte und über die ganze scheibe passende „hopp dütschland“ aufkleber in landesfarben herstellen, kann dir ja auch einen schicken, wenn du willst ;-).

      schönes we.

    4. tyrannosaurus Says:

      Hallo, wohin ist mein Kommentar von vorhin entschwunden??

      Und:

      – Schlimm, wenn ein Lehrer nicht weiss, dass „Abendbrot“ ein normales Deutsches Wort
      ist;

      – sollte dieses „Leutinnen“ des Interviewers etwa lustig sein?

    5. Administrator Says:

      @tyrannosaurus
      War heute etwas langsam mit Freischalten, sorry…. is ja samstach
      „Leutinnen“? Musst Du Roger vom Kulturpavillon selbst fragen, der hat ja einen Blog für sowas.

    6. sylv Says:

      Scheibenkleister 🙁 gibts irgendwo ein Transkript zum nachlesen der Podcasts??
      Mein restliches Hörvermögen reicht nicht mehr aus um zu verstehen was gesagt wird……leider:(
      grüessli
      Sylv

    7. Krusenstern Says:

      (Güsel-)Chübel bitte, lieber Jens. (Müll-)Eimer heisst es im grossen Kanton und (Kehricht-)Kübel im schönsten Kanton (Schmunzeln).

    8. Bürli Says:

      Hallo Jens
      Du fragst welcher Eintrag fehlt, das wäre die #104

      Gruss

    9. Dominik Says:

      Sniff, jetzt weiss ich ja am Wochenende 2×5-10Minuten nicht was ich tun soll 🙂

      Olympisches Diplom: Bis und mit Platz 8. Wie nennt man das denn im Ausland?!?

    10. Administrator Says:

      @Krusenstern
      „Chübel“ mit CH wegen Schweiz, ja?
      Alles klar.

    11. Bürli Says:

      @Jens:
      Finde heraus was das Patent von Ochsner ist.

      Tipp: Hat was mit Chübel und Musik zu tun.

      @Domink: Das nennt man Loser. Kein Edelmetall, aber bitte, nur die Schweiz ist da so gnädig und hat das Motto der frühen Spielen noch immer verinnerlicht. Was auch gut ist, die schweizer Einstellung.

    12. tyrannosaurus Says:

      @Administrator

      Aber gerade von Dir als sozusagen dem Hüter eines von gesundem Menschenverstand geprägten Sprachverhaltens hätte ein derartiges Zeugnis schlimmster feministischer Sprachverschweinsung wie „LEUTINNEN“ nie und nimmer durchgelassen werden dürfen. Diesem unbedingt originell sein wollenden Interviewer hätte ich mir ein solches Unwort umgehend und unmissverständlich verbeten, kotze es, was es wolle.

      Verzeih mir die harten Worte, aber auf diesem Gebiet bin ich extrem empfindlich.

      Gruss t

    13. wolfi Says:

      dominik
      den begriff olympisches diplom gibts im dütsche nicht, aha, nur bis platz 8, wieder was gelernt.

      jens
      du chunscht druus.

      chiao, auch mit ch.

    14. Administrator Says:

      @tyrannosaurus
      Wegen Leutinnen.
      Weisst Du, wenn ich was Blödes höre, denke ich meistens einfach nich hin… das hilft
      Patent Ochsner? Hat mein Sportgeschäft denn was zum Patent angemeldet? Muss ich mal recherchieren. Danke für den Tipp.
      Gruss, Jens

    15. Mütz Says:

      Oh, erste Pause nach einem Jahr? Und dann nur ein Wochenende? RESPEKT… Geniess es, bring den Ghüder raus usw… 🙂

    16. solar Says:

      Zum Thema Chübel habe ich am 24. August unter dem Thema „Geh mal in die Migros Wein kaufen“ (die Diskussion schweifte dort etwas ab…) etwas geschrieben und jetzt Folgendes hieher kopiert:
      Betreffend Kehrichtsack: An vielen Orten heisst er einfach Chübelsack bzw. Chübusack. Und der Chübel/Chübu, in den er eingespannt wird, ist noch heute für viele Leute der Ochsner, weil einst fast in jeder Schweizer Küche ein schwerer, verzinkter Kehrrichteimer mit Deckel, Modell Patent Ochsner (daher auch der Name der Kult-Band) unter dem Schüttstein (in Deutschland wohl Spüle) stand.

      Auch der Begriff Schüttstein hält sich relativ hartnäckig. Früher war er vermutlich aus Stein, dann Steingut – meist in hellem Gelblich und ziemlich tief befestigt. Zwar gibts ihn noch in Altwohnungen, aber heute ist das Becken unendlich kleiner und meist aus Chromstahl. Aber wie nennt man dieses “Küchenlavabo”, wenn nicht Schüttstein? Und wie heisst das Ding korrekt im nördlichen Nachbarland?

    17. viking Says:

      […Auch der Begriff Schüttstein hält sich relativ hartnäckig. Früher war er vermutlich aus Stein, dann Steingut – meist in hellem Gelblich und ziemlich tief befestigt. Zwar gibts ihn noch in Altwohnungen, aber heute ist das Becken unendlich kleiner und meist aus Chromstahl. Aber wie nennt man dieses “Küchenlavabo”, wenn nicht Schüttstein? Und wie heisst das Ding korrekt im nördlichen Nachbarland? …]
      Schüttstein ist ein Begriff den ich ganz gezielt immer noch verwende, da dies m.M. ein Begriff ist, der zur aussterbenden Spezies gehört 😉

      In Deutschland kenne ich das Teil nur als Spüle.

      [Anmerkung Admin: Wird auch „Ausguss“ genannt.
      Ausguss oder Schüttstein?
      Vergleiche Foto Ausguss (nein, dass ist kein Pissoir)]

    18. Louis Says:

      Hallo Freunde
      Schüttstein ist gar nicht veraltet! Heutzutage gibt es das in Küchen mit Granitabedeckung mit eingeschliffener Abflussplatte. Und da Granit bekanntlich nicht aus Chromstahl ist… ist es doch ein Schüttstein. Oder?
      Scheinen alles unter pseudonym schreibende Emanzen zu sein, welche dem Mann den Abwasch aufzwängen, die nicht wissen, dass es seit längerem wieder Schüttsteine gibt. – Aber eben – wir Männer wissen es.

    19. solar Says:

      Das abgebildete Sammelstück von einem Ausguss erinnert tatsächlich etwas an ein …
      A propos: Wie sprechen Deutsche das Wort Pissoir aus? Oder hat sich Jens da schon an unser französisches Lehnwort gewöhnt, falls das ominöse Stück in Deutschland anders heisst? Ist ja eigentlich auch ein Ausguss.

    Leave a Reply