-->

Smoke on the Water — Rauch und Wasser dieses Songs sind schweizerisch!

  • Als 1683 Gitarristen das gleiche Stück spielten
  • Am 3. Juni 2007 wurde der gültige Rekord für gleichzeitige Spielen des Rockklassikers „Smoke on the Water“ von Deep Purple neu aufgestellt. 1683 Gitarristen intonierten diesen Klassiker der Rockmusik gleichzeitig in einem Stadion in Kansas City. Die ganze Aktion ist hier bei YouTube zu sehen:

  • Don’t play Smoke on the water
  • Der Riff dieses Stücks gehört zu den meistgespieltesten Tonfolgen der Welt. Jeder Gitarrenanfänger lernt ihn. In vielen Musikgeschäften findet sich daher in der E-Gitarren-Abteilung ein Hinweisschild welches es verbietet, diesen Song auch nur probeweise anzuspielen. Die geplagten Verkäufer können ihn einfach nicht mehr hören.

  • Rauch über dem Genfersee
  • Was den wenigsten wissen ist die Tatsache, dass das Stück „Smoke on the water“ in seinen beiden wichtigsten Bestandteilen ein echt schweizerisches Produkt ist! So wie die Cervelat von gestern! Sowohl der „Rauch“ als auch das „Wasser“ sind nämlich Schweizerrauch und Schweizerwasser! Um das herauszufinden genügt es eigentlich, einfach mal den Text des Liedes aufmerksam zu lesen:

    We all came out to Montreux on the Lake Geneva shoreline
    To make records with a mobile – We didn’t have much time
    Frank Zappa & the Mothers were at the best place around
    But some stupid with a flare gun burned the place to the ground
    Smoke on the water – A fire in the sky
    Smoke on the water
    (…)
    (Quelle: thehighwaystar.com )

    Brand des Casinos in Montreux
    (Quelle Foto: deep-purple.net)

  • Als das Casino von Montreux brannte
  • Der Rauch entstand, als bei einem Konzert von Frank Zappa & the Mothers of Invention ein Feuer ausbrach. Die Geschichte ist bei Wikipedia festgehalten:

    Am 4. Dezember 1971 waren Deep Purple in Montreux, um ein neues Album mit einem mobilen Tonstudio, das sie von den Rolling Stones gemietet hatten, aufzunehmen. Sie bezogen Quartier in einem Gebäude, das zum Casino von Montreux (das gambling house, auf das der Text sich bezieht) gehörte. An diesem Abend gaben Frank Zappa und The Mothers of Invention ein Konzert im Casino, während dessen ein Feuer ausbrach. Angeblich hatte ein Schweizer Fan mit einer Signalpistole an die Decke des Konzertsaals („some stupid with a flare gun“ heißt es im Text) geschossen. Der gesamte Gebäudekomplex mitsamt dem Equipment der Mothers wurde zerstört. (…) Der Titel des Songs bezieht sich auf den Rauch, der sich über dem Genfer See ausbreitete und der von den Musikern von Deep Purple in ihrem Hotel beobachtet wurde.
    (Quelle: Wikipedia)

    Und genau das wird auch in den nächsten Strophen erzählt:

    We ended up at the Grand Hotel – It was empty, cold and bare
    But with the Rolling Truck Stones Thing just outside making our music there
    With a few red lights an‘ a few old beds, we made a place to sweat
    No matter what we get out of this, I know… I know we’ll never forget

  • Aufnahme in den Gängen des Hotels
  • Also zogen die Jungs um ins benachbarte Grand Hotel:

    Deep Purple hatten nun das teure Tonstudio, aber keinen Ort mehr, an dem sie ihre Aufnahmen machen konnten. Auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten fand Nobs für die Band das Theater The Pavilion, aber nachdem Deep Purple mit den Aufnahmen begonnen hatten, beschwerten sich die Nachbarn über den Lärm und die Polizei sorgte für eine Beendigung der Session. Schließlich, nach einer Woche des Suchens, mietete die Band das fast leerstehende Montreux Grand Hotel, wo die Gänge und Treppenhäuser zum Aufnahmestudio umgewandelt wurden.
    (Quelle: Wikipedia)

  • The seven ages of rock
  • Auf BBC One läuft zur Zeit jeweils Samstag ein höchst sehenswerte Dokumentation zur Geschichte der Rockmusik. Es ist ein Siebenteiler und trägt den Titel: „The Seven Ages of Rock“. Der vierte Teil dieser Dokumentation befasst sich mit der Entstehung von „Heavy Metal“. Es gibt eine Website im Internet, auf dem man sich die Folge als DivX anschauen oder sogar in diesem hochkomprimierten Format in erstaunlich guter Qualität herunterladen kann: Seven Ages of Rock — Part 4

    In dieser Folge geht es um den Werdegang von Black Sabbath, Ozzy Osborne und vielen anderen Gruppen. Auch die Geschichte von „Rauch über dem Genfersee“ mit Deep Purple wird erzählt. Viel Spass beim Anschauen! Hier noch eine Aufnahme vom 40the Montreux Festival 2004, original gespielt von Deep Purple:

    

    6 Responses to “Smoke on the Water — Rauch und Wasser dieses Songs sind schweizerisch!”

    1. tyrannosaurus Says:

      Hallo zusammen,

      die Tatsache, dass „Smoke on the water“ am diesjährigen Sechseläuten (!) von verschiedenen Blasmusikformationen gespielt worden war zeigt, dass dieser Song mittlerweile sogar in der bürgerlichsten aller erdenklichen Welten angekommen und weich gelandet ist.

      Grüsse,

      t

    2. Thomas Says:

      Zufälle gibts: gestern hat mir ein Kollege, nach einer Rocksession im Büro, den Liedtext dieses Liedes gemailt… und heute seh ichs auf der Blogwiese. Aber stimmt, vielen Schweizern dürfte das gar nicht bekannt sein….

    3. Flash Says:

      Bei uns gibts einen großen Gitarrenladen – ich werde mal schauen, ob das obligatorische Schild vorhanden ist.

      Was mich allerdings wundert: wie halten es die Musiker von Deep Purple aus, dieses Riff und diesen Song unendlich zu wiederholen? Die müssen den doch erst recht „über“ haben…!

    4. Chlöpf'n'Tätsch Says:

      Hoi Jens,

      Smoke on the Water war mir als Zappa-Fan bestens bekannt da dieser einen Live-Mitschnitt gemacht hat vom Konzert und der nachfolgenden Evakuierung (er forderte das Publikum auf sich ruhig zu den Ausgängen zu begeben). Im Hintergrund „schnurret det no es paar Lüüt öpps uf Schwiizertüütsch“ 😀

    5. Chrigel Says:

      Für interessierte… das Zappa Album heisst „Swiss Cheese/Fire“. Wenn man richtig laut aufdreht, dann versteht man sogar einiges von dem „geschnurre“ Einer sagt in richtig breitem Baseldiitsch er müsse noch sein Hämmli holen… Ich hab zuerst Handy verstanden aber 1971 gab’s das noch nicht. Er meinte eben sein Hemd 🙂

      Ich finde die Kombination von Zappas Aufnahme (Ereignis von innen) und Deep Purple (Ereignis von aussen) absolut faszinierend.

      Ich bin dem „Idioten mit der Leuchtpistole“ dankbar, dass er das Casino angezündet hat. Wir hätten sonst ein super Musikstück weniger.
      Und Claude Nobs, der fand, dass das improvisierte Stück unbedingt auf die Platte gehört. Noch ein schweizer Beitrag zum Erfolg.

    6. stony Says:

      1802 Gitarristen haben in Leinfelden in Baden-Württemberg am Samstag, 23. Juni 2007, einen Weltrekord aufgestellt: Profis und Amateure spielten gleichzeitig den Rock-Klassiker «Smoke on the Water» von Deep Purple.

      gesehen auf http://www.20min.ch http://www.20min.ch/unterhaltung/sounds/story/18058204

      oder hier http://www.gitarrenweltrekord.de

    Leave a Reply