-->

Esoterik im Alltag wagen

  • Mondbrot — Bei Vollmond gemahlen
  • In unserer Lieblingsbäckerei „Fleischli“ (nein, das ist definitiv kein Metzger) in Bülach fanden wir ein sensationelles Angebot. „Mondbrot — Hergestellt aus Mehl, das bei Vollmond gemahlen wurde

    Wir kauften es, probierten es, und waren begeistert: Man schmeckt geradezu den feinen Staub des Regoliths heraus. Die Löcher im Mondbrot erinnern uns an die Mare und Krater, die Montes und Kaps.
    Wir finden das gut, wenn ein simples Produkt wie Brot endlich die kosmische Bedeutung erhält, die es verdient. Esoterik erhält Einzug im Alltag. Und das nicht nur bei unserer Lieblingsbäckerei. Auch an anderer Stelle findet sich in Bülach beredtes Zeugnis. Diese Tafel steht zu Füssen einer Steinskulptur:
    7 Würfel zur Einheit

  • 7 – Die heilige Zahl
  • Es gibt in der Zahlenmystik keine Zahl, die nicht in irgendeiner Form heilig ist. Die Erklärung zur Zahl Sieben liest sich so:

    7 – Als Summe von 3 + 4 Zahl der Fülle und Vollendung; die Zahl der Vereinigung des Geistigen und der Materie und die Zahl der Heilung; die Zahl der früher bekannten Planeten in unserem Sonnensystem plus Sonne und Mond, die Zahl der Schöpfungstage, die Zahl der Körperöffnungen, die Zahl der Tugenden.
    (Quelle: heiligenlexikon.de)

    Bei den Planeten müssen wir neidlos und erfurchtsvoll anerkennen: Esoterik hatte doch recht, es sind bekanntlich seit neustem wieder nur sieben. Bei der „Zahl der Körperöffnungen“ waren wir uns gar nicht der Tatsache bewusst, welch hochgeistiges Potential in unserem zweiten Nasenloch steckt. Das muss man sich erst einmal klar werden. Beim nächsten Abschnauben also bitte ein bisschen mehr Andacht, von den anderen Körperöffnungen wollen wir aus pietätischen Gründen lieber gar nicht anfangen.

  • Unten und oben war zu — Das Problem mit den heiligen Körperöffnungen
  • Schon die Menschen im Mittealter erkannten diese Problematik. In Ihrer Vorstellung musste die Seele beim Tode eines Menschen durch eine Körperöffnung entweichen können. Am Portal des Freiburger Münsters findet sich eine aussergewöhnliche Darstellung der Szene, in der Judas seinen Herrn Jesus an die Römer durch einen Kuss verriet. Später hängte er sich auf. Das erzeugte in mittelalterlicher Vorstellung ein doppeltes Problem:
    1. Bei verschlossener, strangulierter Kehle kann keine Seele entweichen. Und die muss ja irgenwie raus aus dem Körper.
    2. Der Mund, der Jesus geküsst hatte, kann nicht zum Ausgang für eine solch schlechte Seele wie die von Judas werden.

    Flugs kombinierte man den „Tod durch Erhängen“ noch mit einem „Tod durch aufgerissene Därme, beim Fall über Sträucher zugezogen“, und schon war das Problem gelöst. An die anderen sechs Körperöffnungen dachte im Mittelalter wohl niemand.
    Judas mit Gedärmen
    Judas am Portal des Freiburger Münsters: Rechts die Kussszene, links Judas aufgehängt mit hervorquellenden Gedärmen.

  • Esoterik im Alltag wagen!
  • Der 7 Würfel in Bülach

    Doch zurück zur Bülacher Würfel Skulptur. Wir lesen auf der Hinweistafel:

    Der Würfel Symbol der Erde

    Wir haben da zwei kleine Probleme. Erstens ist die Erde ziemlich rund, und hat mit einem Würfel wenig Ähnlichkeit, und zweitens hat ein Würfel 6 Seiten, und nicht sieben. Oder sind wir da ein wenig zu pingelig? Wir lesen weiterhin:

    Die 7. Dimension Wir holen sie zur Erde
    Die Kosmischen Zeichen
    Sie helfen Dabei

    Bisher kannte ich drei Raumdimension und eine Zeitdimension, die sich als Raumzeitdimension zusammenfassen lässt. Im Judentum kennt man die „Sieben Himmel“:

    Die sephardischen Juden sind stolz auf ihre ’sieben Himmel‘, große, runde Kuchen aus sieben Schichten, ein Symbol für die sieben Himmel, durch die der Herr zum Berg Sinai hinabstieg, und ebenso für die sieben Omerwochen
    (Quelle: payer.de)

    Und zumindest vom „7. Himmel“ hat jeder schon gehört, es ist ein Damen- und Herrenmoden Geschäft in Luzern. Kannten Sie nicht? Wann waren Sie denn zuletzt in der Innerschweiz?

    Wir finden das gut, wenn die 7. Dimension in Bülach mit Hilfe dieser sieben Würfel zur Erde geholt wird. Endlich mal was los in der Lifestyle Metropole des Unterlands. Die sieben Würfel stehen übrigens ziemlich zentral, an der Ecke Bahnhofstrasse / Winterthurerstrasse. Es geht dort jetzt schon mächtig die Post ab, bei der der kosmischen Energie, welche diese Steine anziehen.

    Unser Hund findet, dass dieser Fleck und diese Säule eine absolut hochwertige Informationszentrale für hündische Neuigkeiten rund um die Innenstadt von Bülach darstellt.

    

    8 Responses to “Esoterik im Alltag wagen”

    1. sabine Says:

      Du hast die 7 Zwerge vergessen…

      …haiho…

    2. Sauschwob Says:

      textmode: besserwisser;
      Der Würfel ist ein gleichseitiger Hexaeder
      mit sechs quadratischen Begrenzungsflächen
      und zwölf gleich langen Kanten.l

      Sehr schön in der Esoterik finde ich auch die 7 Lichtwasser mit den sieben Frequenzen des Lichts ?!?! Hä???

      Und Bine: Die 7 Zwerge sollen angeblich hinter den sieben bergen leben. Jeder in der Schweiz weiß dass es nicht DIE 7 Berge gibt. Wo soll man denn suchen – nicht nach den Zwergen aber nach Schneewittchen, in Hamburg vielleicht? 😉

      Schon Campino, nein nicht das Bonbon, sondern die Tote Hose hat die 7 besungen:
      „Es ist nur ’ne Zahl, doch sie läßt mich nicht mehr los.
      Nur eine Zahl, ich kann nichts dagegen tun.“

    3. nur mal so Says:

      M(erkur)ein V(enus)ater e(rde)klärt m(ars)ir j(upiter)eden S(aturn)onntag u(ranus)nsere n(eptun)eun P(luto)laneten. Sind neun Dinger und nun Pluto weg–>9-1=8, nicht sieben

    4. prostmaster Says:

      Gruss aus Siebnen/SZ, dem esoterischen Zentrum der Schweiz.

    5. vorgestern Says:

      Da wären noch die 7 Bundesräte…..

    6. Sabine Says:

      herrjeh sauschwob, ich hab aber auch ein gedächnis wie ein sieb(en). natürlich, die berge. naja, wenn sie nicht in der schweiz sind, die sieben berge, dann sind sie wohl in hamburg. wo auch sonst. wir haben hier die schwarzen berge. wenn man die sieben mit einer farbe in verbindung bringen müßte, wäre es bestimmt schwarz (rot 1, blau2, gelb3, grün 4, lila 5, orange 6, schwarz 7, weiß 8 – das würde auch das göttliche, was der zahl acht unterstellt wird, noch einmal unterstreichen).

      also schneewittchen (weiß) lebt hinter den schwarzen bergen bei den sieben zwergen in hamburg-harburg. wahrscheinlich im dortigen wildpark. kann ich mich mit anfreunden. übrigens gibt es da auch wölfe. bestimmt ist rotkäppchen dort auch irgendwo zu finden. und die sieben geißlein.

      mußdaunbedingtmalwiederhin.

    7. Gery us büüli. Says:

      über sieben Brücken musst du gehn‘ , sieben jahre überstehn… sieben mal wirst du die asche sein. sing sing. jaja peter maffay wusste auch schon damals was für eine magische anziehung die zahl 7 hatte…

    8. Andreas (von Spirituelle.info) Says:

      Hallo,
      Es gibt aber insgesamt 13 Körperöffnungen, nicht 7. Eine Auflistung ist hier zu finden, unter dem Punkt Körperliches:
      http://www.flowchart-forum.de/Flowchart/index.php?title=Augen

      Grüße von Andreas

    Leave a Reply