-->

Verhaftet das Hochhaus — Was heisst eigentlich „sistieren“?

(reload vom 19.01.06)

  • Verhaftet das Hochhaus!
  • Bei unserer morgendlichen Bildungsbürger-Lektüre des Tages-Anzeigers stiessen wir auf folgende gescheite Überschrift:

    Hochhaus sistiert“.
    (Tages-Anzeiger 11.01.06 S. 17)

    Hochhaus sistiert
    Da haben wir nun 5 beschwerliche Jahre die Germanistik studiert, uns einst mit Latein und „Caesar Ora Classis Romana“ (= Cesar Küste die Flotte Römerin) rumgeschlagen, lernen seit weiteren 5 Jahren täglich den Fachjargon der Schweizer, und dann wieder so eine Pleite, einfach beim Zeitungslesen: Was bedeutet denn „sistieren„? Wir insistieren nicht zu lange, schauen konsterniert in die Runde und greifen flugs zum Fremdwörter-Duden. Ohne den geht gar nix in der Schweiz:

    sis|tie|ren [lat. sistere = stehen machen, anhalten]:
    Quelle: Der Duden

    Wie kann man ein Hochhaus zum stehen bringen? Ist es umgefallen?
    Oder es anhalten? Ist es denn am Weglaufen???

    Der Duden führt weiter aus:

    1. (bes. Rechtsspr.) zur Feststellung der Personalien zur Wache bringen; festnehmen:
    den Verdächtigen s.; „Im Zuge der Auseinandersetzungen sistierte die Polizei auch noch einen 34 Jahre alten Mann“ (MM 21. 4. 78, 20);
    Doch nicht die Spur eines Beweises gelingt, um den Sistierten mit den Doppelmorden zu belasten (Noack, Prozesse 107).

    Moment mal: Die wollen ein Hochhaus verhaften? Gibt es denn überhaupt so grosse Handschellen? Doch weiter heisst es im Duden:

    2. (bildungssprachig) [vorläufig] einstellen, unterbrechen; unterbinden, aufheben:
    die Ausführung von etw., die Geschäfte s.; (…)
    „Belgrad sistiert Schuldenzahlungen“ (NZZ 27.01.1983, S. 13).

  • Wenn der Master einen Plan hat
  • Da haben wir es also schwarz auf weiss vom Duden bestätigt bekommen. Es ist „Bildungssprache“, die in der heimlichen Hauptstadt der Rapp-Musik, dem „Rapper’s ville“ Rapperswil, gekonnt gesprochen wird, hier im Rahmen des grossen „Masterplans“.

    Master-Mind haben wir früher auch immer gespielt, und schrecklich oft verloren, so ganz ohne Plan. Aber in der Schweiz sind sie alle wahnsinnig trainiert für sowas, durch den neuen Volkssport „Sudoku“. Jeden Samstag im Tages-Anzeiger versuche ich es wieder, und scheitere nach nur 3 Kästchen. Zu wenig mathematische Begabung, und sprachlich bereits völlig überanstrengt durch die Lektüre des Tages-Anzeigers. Falls sie mal beim Tagi Lesen im morgendlichen Berufsverkehr kein Fremdwörterbuch dabei haben, fragen Sie doch einfach den Schweizer, der ihnen in der S-Bahn gegenüber sitzt. Der weiss sicherlich, was „sistiert“ heisst und freut sich darüber, Ihnen das Wort spontan und flüssig auf Hochdeutsch erklären zu dürfen. Nur Mut! Haben Sie stets Vertrauen in die Fremdwortkompetenz der Schweizer!

    

    6 Responses to “Verhaftet das Hochhaus — Was heisst eigentlich „sistieren“?”

    1. Sonne Says:

      Zitat Fremdwörterduden: sis|tie|ren : 1. ein Verfahren unterbrechen, vorläufig einstellen (Rechtsw.). 2. jmdn. …

      Hätte man den Artikel gelesen und nicht nur die Überschrift, dann wäre die Bedeutung des Wortes aus dem Zusammenhang schlüssig.
      Der erste Satz im Artikel lautet nämlich:
      Das umstrittene Projekt Hochhaus Nachtweid in Rapperswil wird sistiert, wie die Behörden gestern mitteilten.

      Mann, mann, mann…. *augenroll*

      [Anmerkung Admin: Ich liebe Augenrollen. Wäre vielleicht ein kleiner Lidschlag (Augen schnell auf und zu machen) drin? ]

    2. Peter Says:

      Eine Studentenverbindung die kleine aktiven Mitglieder mehr hat wird auch sistiert. Das zeigt sich dann dass beim Schreiben des Zirkels oder der Abkürzung das Rufzeichen (!) weggelassen wird. Aus R-J! würde R-J werden.

    3. Nessi Says:

      Dieser Beitrag ist nun schon über zwei Jahre alt, ich nehme an ,Jens, dass du in der Zwischenzeit den Dreh mit Sudoku raus hast.
      Falls nicht, komme ich gerne mal vorbei und gebe dir ein paar Tipps. 😉
      (ist nämlich ganz einfach)

      [Anmerkung Admin: Sudoku ist immer noch ziemlich beliebt. Es gibt die Dinger von leicht über mittel bis sauschwer, ich wäre da vorsichtig mit schnellen Urteilen. Ist auch einen hübsche Anforderung für Programmierer, einen optimierten Lösungsalgorithmus dafür zu entwickeln, der nicht die „brute force“ Methode verwendet ]

    4. Simone Says:

      Auch wenn ich gestern in Rapperswil-Jona war, weiss ich nicht, was „sistieren“ bedeutet. „Insistieren“ kenne ich, benutze es aber nicht. Die deutsche Sprache bietet schliesslich genügend Alternativen.

    5. Sonne Says:

      Zitat: [Anmerkung Admin: Ich liebe Augenrollen. Wäre vielleicht ein kleiner Lidschlag (Augen schnell auf und zu machen) drin? ]

      Meinst Du den:

      http://www.klarblicker.de/forum/images/smiles/wink.gif
      oder den:
      http://www.freenet-homepage.de/sonnenbilder/blinzel.gif

      ??

      [Antwort Admin: Wie soll ich sagen… ja, genau den meine ich! ]

    6. schaf Says:

      Das ist schlicht schludrige Redaktionsarbeit. Der Titel müsste heissen: Hochhaus-Projekt sistiert. Hat wahrscheinlich keinen Platz gehabt.Wer „sistieren“ nicht versteht, kann’s in der Wikipedia nachschlagen: http://de.wikipedia.org/wiki/Sistierung @ Sonne: Ein guter Titel erspart es einem, einen Artikel zu lesen.

    Leave a Reply