-->

Der magische Papierkorb in Bülach

(reload vom 24.01.06)

  • Der unsichtbare Papierkorb
  • In unserer geliebten Wahlheimat Bülach, auf dem Mitarbeiter-Parkplatz der Firma Landert, gibt es seit einigen Monaten ein höchst interessantes „magisches“ Phänomen zu bewundern. Früher stand an dieser Stelle auf privatem Grund ein hundsgemeiner Papierkorb. Dann kam irgendwann ein Magier vorbei und hat diesen Papierkorb einfach verzaubert, und fortan ward er unsichtbar.
    Der unsichtbare Papierkorb auf dem Landert-Parkplatz:
    Der unsichtbare Papierkorb

  • Magisch begabte Personen
  • Wenn ein Papierkorb nicht mehr sichtbar ist, wird er von Bürgern ohne magischer Begabung nicht mehr gesehen und folglich auch nicht mehr genutzt. Nicht so in Bülach. Hier gibt es eine extrem hohe Anzahl an magisch begabten Personen, die diesen Papierkorb immer noch sehen können, und dann versuchen, Müll in ihm zu deponieren. Vorzugweise Robidog-Beutel, sorgsam verknotet, landen in diesem Papierkorb. Nur ist das mit dem richtigen Zielen so eine Sache. Wahrscheinlich haben magisch begabte Personen schon recht lange nicht mehr ihre obligatorische Schiesspflicht ausgeübt, denn Zielen scheint irgendwie nicht ihr Ding zu sein. Weil der Papierkorb unsichtbar ist, fallen manche Beutel einfach daneben und bleiben dort liegen. Viele Tage lang, viele Wochen lang, bis es immer mehr und mehr werden und sich eines Tages ein Zauberer erbarmt und diesen unsichtbaren Papierkorb mit einem magischen Fingerschnipsen wieder leert, mitsamt des Unrats um ihn herum.

  • Aufruf an alle Magier!
  • Wir sind fasziniert von diesem Schauspiel, von den magischen Fähigkeiten der anderen Papierkorbbenutzer. Denn wir sehen das Ding einfach nicht, so sehr wir uns auch anstrengen, und nehmen unseren Robidog-Beutel brav mit bis zum Robidog Hundebriefkasten um die Ecke am Bahndamm, keine 150 Meter entfernt, bei der Firma Landert.
    Hundebriefkasten
    Vielleicht könnte man den Zauber des unsichtbaren Papierkorbs ja noch ausbauen, und einen „Verschwindezauber“ für den Müll am Fusse des Papierkorbes hinzufügen. Also falls Sie, lieber Leser, zufällig auch über magische Fähigkeiten verfügen, bitten wir Sie inständig, diese doch zur Verbesserung der Sauberkeit in der Stadt Bülach zu nutzen, und diesen Verschwindezauber hier zur Anwendung zu bringen.

    Falls nicht, dann bleibt uns wohl nur, weiterhin den Müll aufzuheben und ihn in den für alle sichtbaren Papierkorb, z. B. an der Ecke Winterthurerstrasse/Sonnmatt-Strasse einzuwerfen.
    Sichtbarer Papierkorb Ecke Winterthurer/Sonnmattstrasse

    

    9 Responses to “Der magische Papierkorb in Bülach”

    1. Schoggistaengel Says:

      Den Zauber ausbauen ?

      Ist doch nur was für Weicheier …

      Gruss
      Der Magier

    2. Simone Says:

      Den Mülleimer gibt es noch, er befindet sich unter dem Tarnumhang. Bei den Leuten mit den magischen Fähigkeiten handelt es sich sicher um Zauberschüler, die entweder den Verschwindezauber noch nicht beherrschen oder deren Tarnumhang nicht mehr richtig funktioniert und der Müll nicht getarnt werden kann. Vielleicht hat der defekte Tarnumhang irgendeinen Fehler im rotweissen Muster.

    3. Thomas Says:

      ich muss sagen, mir sind die lieber, die ihren Abfall ordentlich um einen nicht mehr vorhandenen Küderchübu legen (oder neben einen überfüllten) als die Souhüng und die Raucher, die ihren Abfall und ihre Stummel einfach überall hinschmeissen.

    4. Lukas Says:

      Ist doch ganz einfach. Hundebeutelwegwerfer sowie die Kleinmüllentsorger schauen nach allem was eine Ähnlichkeit mit einem Mülleimer hat. Auch wenn der Eimer selber fehlt, so scheint die Stange noch da zu sein, ergo hat dieser Punkt bei der Navigation eine höhere Priorität und Anreiz für die Müllentsorgung als ein anderer Punkt ohne vorhandene Montagestange für einen Mülleimer.

      Zudem könnte es ja sein dass das Gemeindeamt auch mal durch diesen sichtbaren „Protest“ einen neuen Mülleimer anbringt!

    5. neuromat Says:

      @ Thomas

      wie sagte mein Biologielehrer immer „Raucher sind wie Kühe – sie lassen immer und überall etwas fallen“

      es gibt eine Unmenge von diesen unsichtbaren Ghüderchübel, viele befinden sich an Autobahnauffahrten in der Nähe von sogenannten Take aways, was dann infolge mangelnder Englischkenntnisse offensichtlich falsch verstanden wird oder bei diesen Beinahe ein Essen (Fast Food) „Restaurants“, wo ddas ghüdere manchmal unumgänglich ist da der weitere Transport zum chötzere führen würde.

    6. Brun(o)egg Says:

      @ Thomas

      Wie war das mit den Rauchern, den Souhüng? Vorsicht!

    7. Gery us Büüli Says:

      @ Thomas
      Also da muss ich dir in allen Punkten Recht geben. Als militanter Nichtraucher fällt mir das auch auf das die Qualmer Ihren Abfall (Rauch, Asche, Stummel) überall hin verteilen! Man könnte fast meinen die hoffen das irgendwann mal ein Zigarettenbaum wächst und sie so gratis zu Glimmstengel kommen….. Zum Glück wird die Schweiz je länger, desto rauchfreier.

    8. Thomas Says:

      @Brun(o)egg: ich habe nicht geschrieben, dass Raucher Souhüng sind. Ich habe geschriben, dass Personen, welche Abfall achtlos zu Boden werfen, Souhüng sind. Nicht alle Raucher werfen ihre Stummel achtlos zu Boden. Von dem her sind sicher nicht alle Raucher Souhüng.
      Vorsicht was?

    9. Tobi Says:

      @ Gery

      Militante Nichtraucher mag ich besonders. Meistens handelt es sich um Ex-Raucher. Bist Du auch einer von dieser Sorte?

    Leave a Reply